Modul

Ernährung

Einleitung "Ernährung"

Nützliche Infos und Dokumente für eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Deine Messungen (Gewicht und Umfänge)

Ich bin kein Fan von Gewicht messen. Ich messe mich nur, wenn ich mal wegfliege und wissen will, wie viel mein Koffer wiegt. 😂 Den Rest sehe ich mit meinen Augen und meine Kleidung verrät mir das auch.

Ich habe in all den Jahren gesehen, dass sich Frauen mit ihrem Gewicht verrückt machen. Auch in der Ernährungspsychologie wird gesagt, sich nur alle 2 Monate zu messen.

Außerdem ist es nur natürlich, dass unser Körpergewicht schwankt. Zwischen 1 bis 2 Kilo sind ganz normal.

Mit dem folgenden Tool möchte ich dich motivieren, deinen Bauch viel öfter einzuziehen. Im Alltag und beim Training. Du wirst dich wundern, wie viel mehr Kraft du dort bekommst und wie es deine Taille formt!😃

Miss deinen Bauch ein Mal pro Woche, deine Oberschenkel und Oberarme 1 -2 Mal pro Monat, dein Gewicht höchstens 1 Mal pro Monat. Nimm immer dieselbe Stelle und notiere dir diese als Hinweis für das nächste Mal!

Selbstbeobachtung mit dem Ernährungstagebuch

Halte hier fest, was du getrunken und gegessen hast und in welcher Situation das war.

Biologische Wertigkeit

Welche Lebensmittelkombinationen bezüglich Eiweißwertigkeit sind besonders
günstig?

Hier kannst du deinen Kalorienbedarf errechnen

Interessant finde ich dabei, den Arbeitsumsatz anzuschauen und nachzudenken, wie du den durch Bewegung „zwischendurch“ und im Arbeitsalltag aufpeppen kannst.

Du regst damit deinen Stoffwechsel an und am Ende der Woche läppert sich das ganz schön zusammen.

Du kannst deinen Kalorienbedarf auch im Internet ausrechen. Einfach das Wort in die Suchmaschine eingeben.

Achtung! Es sind aber die Ergebnisse im Internet nie ganz 100%. Auch bei meinem hier nicht.

Mir geht es mit dem klassischen Ausrechnen darum, dass du deinen Alltag genauer reflektierst.

Ich zähle keine Kalorien, habe aber ein natürliches Gleichgewicht oder Gefühl für die Aufnahme und Verbrennung. Wenn ich mich weniger bewege, esse ich automatisch weniger.

Dieses Gefühl zu entwickeln, was verborgen in uns schlummert, das ist der Weg.

Deswegen ist es so wichtig viel mehr in uns zu lauschen und unseren Körper zu fühlen.

Kalorien sind auch nichts Schlechtes, denn sie liefern uns Energie! Ohne Energie könnten wir uns gar nicht bewegen. Wie unser Körper diese Energie bereitstellt, finde ich ziemlich interessant. Er ist ein Wunderwerk!

Die Systeme der Energiebereitstellung greifen ineinander über, so dass wir uns kontinuierlich bewegen können. Damit unser Körper Leistung (auch im Gehirn) erbringen kann, braucht er Pausen zur Erholung. Sonst ermüden wir und fühlen uns schlapp.

Soll ich zur Energiebereitstellung mehr schreiben? Gib mir gern eine Rückmeldung.

Was sagen mir die Kalorien auf der Pulsuhr?

Eine recht genaue Messung der Kalorien beim Sport und im Alltag liefert uns eine Pulsuhr, in der wir unsere individuellen Maße eintragen können: Alter, Körpergröße, Gewicht, max. Herzfrequenz, aber auch hier wird wieder geschätzt, wie dein Fitness Level aussieht.

Typische Fragen von meinen Kundinnen:

  • Letztes Mal habe ich aber viel mehr verbrannt: Warum?

Nur wenn wir die exakt gleiche Laufstrecke gelaufen sind oder mit einem Standfahrrad die exakt gleiche Strecke gefahren sind, können wir Training vergleichen.

Die Trainingsstunde war sicherlich etwas anders gestaltet oder sie hat sich nicht so angestrengt wie beim letzten Mal.

  • Warum hat Liselotte mehr Kalorien verbrannt als ich, obwohl wir die gleiche Trainingsstunde gemacht haben?

Liselotte hat in einem höheren Herzfrequenzbereich trainiert, damit aber weniger Fett verbrannt und mehr Kohlenhydrate.

Es geht also nicht immer um die Frage wie viele Kalorien wurden verbrannt, sondern welches Energieverbrennungssystem hat die Energie geliefert.

Trainieren wir etwas moderater, verbrennen wir mehr Fett. Dies ist auch das Grundlagenausdauertraining.

Aber auch höher zu trainieren macht Sinn, denn wir steigern dadurch unsere körperliche Leistung.

Spannende Interviews mit Expert*innen zum Thema "Ernährung"

Bunte Zeichnung von Frau, die Kekse nascht

Fit, gesund, wild & frei - Rund um den Zucker

Interview mit Nicola Herrmann, Ernährungsberaterin und Expertin für zuckerfreie Ernährung. In dieser Episode geht es rund um das Thema Zucker: Alternativen, fiese Fallen, frühe Prägungen der Zuckerindustrie. www.nicola-herrmann.de

Fit, gesund, wild & frei - Was macht der Zucker mit unserem Körper? Wie wird der Zucker in der Zutatenliste versteckt?

Interview mit Nicola Herrmann, Ernährungsberaterin und Expertin für zuckerfreie Ernährung. In dieser Episode gehen wir den Fragen nach: Was macht der Zucker mit unserem Körper? Wie wird der Zucker in der Zutatenliste versteckt? www.nicola-herrmann.de

Fit, gesund, wild & frei - Sport und Ernährung ohne Verzicht und Qual

Interview mit Martina Aust, Expertin für das Thema Essmuster. Sie hilft dir zu erkennen, warum du isst und deine Prägungen rund ums Essen wieder rückgängig zu machen. einfach-loslassen.com

Fit, gesund, wild & frei - Proteine

Interview mit der wunderbaren Köchin und Sportlerin Anke Tieken von einfach.gesund.ernähren

Fit, gesund, wild & frei - Antioxidantien

Interview mit der wunderbaren Köchin und Sportlerin Anke Tieken von einfach.gesund.ernähren

OBEN