Modul

Ernährung

Kennst du die 4 „W“-Fragen der Ernährung?

In unserer Gesellschaft dreht es sich meist um das „Was“ und „Wie viel“.

Aber das „Wie“ und „Wann“ sind mindestens genauso wichtig. Beide werden in unserer Gesellschaft völlig unterschätzt. 

Doch: Damit kannst du viel Einfluss auf deine Energie, Gesundheit und aufs Abnehmen nehmen!

Du hast in deiner Ernährung 4 Stellschrauben, die Veränderung bewirken.

Schaue als erstes auf das „Wie“ und das „Wann“. Dann ist es gar nicht mehr so schwer auf das „Was“ und „Wie viel“ Einfluss zu nehmen. 

So viele Krankheiten sind ernährungsbedingt.

Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass wir durch Veränderung in der Ernährungsweise positiv auf Krankheiten einwirken können. Ja, sogar aktiv unsere Gesundheit in die Hand bzw. in den Mund nehmen können!

Auch unseren Energiezustand beeinflussen wir mit dem Essen. 

Beim Fasten oder Teilfasten haben viele Menschen erlebt, dass sie plötzlich viel mehr Energie haben. 

„Müde sein“ und „sich schlapp fühlen“ lösen sich in Luft auf. Denn die Verdauungsarbeit zieht Energie vom Körper ab. Geben wir ihm eine Pause, setzt sich Energie frei und wir gewinnen an Vitalität!

Wenn wir diese 4 „W“s in unserer Ernährung berücksichtigen:

Dann können wir viel mehr zu uns selbst kommen, zu unserer Kraft und Energie!

Wir können unser Potential ausschöpfen. Genau das braucht unsere Seele und heilt unseren Körper.

Also lass uns mal den Begriff gesunde Ernährung neu verstehen und mit dem „Wie“ anfangen!

OBEN